Yin Restorative Yoga

für Körper, Geist und Seele


Ziel der Yin Restorative Yoga Stunde ist es, die Faszien zu dehnen, Körper und Geist zu entspannen und mit positiver Energie zu füllen. 

 

Für viele Menschen ist das Loslassen des Gedankenstroms gerade jetzt besonders wichtig, da dieser unaufhaltsam zu fliessen scheint und eine Zeitspanne der geistigen Ruhe zu einer tiefen inneren Entspannung führt.

Kernpunkte in meinen  Yogalektionen sind das Loslassen von Alltags-Anspannungen, die Wiederherstellung der Geschmeidigkeit und der Stabilität der Wirbelsäule. Mittels Kissen und Decken wird jede Position liegend unterstützt um das Loslassen zu fördern. 

Yin Restorative Yoga eignet sich besonders um Stresssymptomen entgegen zu wirken wie:

- Schlaflosigkeit

- Kopfschmerzen

- Rückenschmerzen

- Schulter/Nacken-Verspannungen

- Hüftproblemen

- Nervosität

- Konzentrationsschwäche

- Stimmungsschwankungen

 

Yin Restorative Yoga

- kräftigt den Körper

- steigert die Widerstandskraft

- verbessert die Konzentrationsfähigkeit

- stärkt das Nervensystem

- ermöglicht eine besonders tiefe Entspannung

- hellt die Stimmungslage auf

- verhilft das Gefühl für die eigene Mitte wieder zu finden

 

Das Loslassen ist beim Praktizieren von Yin Restorative Yoga wichtiger als die Perfektion einer Haltung.  

 

Das Praktizieren von Yin Restorative  Yoga erfordert keine besonderen körperlichen Fähigkeiten oder Voraussetzungen und ist für alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht und Beweglichkeit geeignet.


Atemübungen

Atemübungen mache ich zu Beginn einer Yoga Stunde, mit dem Ziel, den Alltag hinter sich zu lassen, sich zu stärken und zu zentrieren.  

 

Der lange tiefe Atem wirkt sehr entspannend und wird auch während der Stunde regelmässig praktiziert: Beim Einatmen wird der Bauch bewusst nach vorne gedrückt  um dem Zwerchfell genügend Raum zu lassen. Beim Ausatmen wird der Bauch eingezogen um das vollständige Ausatmen zu unterstützen.

 


Meditation

 

 

Die Meditation - das in sich gehen - gehört zum Anfang jeder Yoga Stunde dazu und führt wie die Atemübungen zur inneren Mitte.

 


Mudras

Zu Beginn der Yin Yoga Stunde können die Atemübungen von Mudras - Hand-Gesten - begleitet werden. Die Mudras haben nicht nur symbolische Wirkung , sie wirken auch auf den Organismus, durch die Aktivierung der Meridiane begünstigen sie den Energiefluss.


Chakras

Während den Yoga Haltungen kann man die Atmung auf eines der 7 Chakren - Energiezentren - lenken und an diesem Chakra aktiv arbeiten.

 

Auch die Visualisierung der Farbe eines Chakras hilft während der Atemübungen Aenderungen in die Wege zu leiten.


Buchtipp zum Thema Faszien
Buchtipp zum Thema Faszien